Selbstgestrickte Babydecke

Für unser neues winziges Familienmitglied wollte ich ein besonderes Projekt verwirklichen, und zwar eine selbstgestrickte Babydecke. Die Anleitung dafür habe ich mir zwar nicht selbst überlegt, allerdings finde ich das Ergebnis so schön, sodass ich sie trotzdem auf meinem Blog herzeigen wollte.

Das ganze war ein Mega-Projekt und ich habe ganz klar den Aufwand dahinter völlig unterschätzt. Ich habe im Januar zu stricken angefangen, und letztendlich tatsächlich 6 Monate gebraucht, um sie fertigzustellen. Gerade noch rechtzeitig vor dem Geburtstermin. ^^

Klar habe ich nicht jede freie Minute zum Stricken genutzt, sondern immer nur wenn ich Lust dazu hatte, aber man darf eben echt nicht unterschätzen, dass man für so eine Decke länger dransitzt.

Nun zu der Anleitung. Wie bereits erwähnt, habe ich sie mir diesmal nicht selbst überlegt. Ich bin noch Strickanfängerin und da bin ich froh, wenn ich das Stricken überhaupt irgendwie hinbekomme. Ein Muster zu überlegen ist dann die nächste Disziplin ^^

Ich habe mich also im Internet auf die Suchen nach einer Anleitung gemacht und bin recht schnell fündig geworden. Mir war vor allem wichtig, dass es ein einfaches Muster ohne Garn- oder Musterwechsel ist, das hätte ich mir noch nicht zugetraut. Und weil ich schon geahnt habe, dass das ein längeres Projekt wird, sollte es auch was Einfaches sein, was ich gut neben dem Hörbuch hören oder dem Fernsehen stricken kann.

Letztendlich habe ich mich für die Anleitung von Alma und Elise entschieden: https://www.almaundelise.de/stricken/selbstgestrickte-babydecke-im-perlmuster-aus-baumwoll-merinowoll-mischgarn/. Ich kann die Anleitung echt empfehlen. Sie ist einfach geschrieben, sodass ich hier gar nicht mehr groß was dazu erklären muss. Das Perlmuster ist super einfach zu stricken und sieht optisch mega schön aus.

Perlmuster

Bei der Wolle habe ich mich genau an die Empfehlung gehalten und ebenso die Merinowolle von Cotton Merino von Drops in der Farbe „rost“ und Rundstricknadeln mit der Stärke 4,5 verwendet.

Sie ist am Ende 85 x 95 cm groß geworden.

Aufgrund von Zeitmangel habe ich auch die Häkelborte am Ende weggelassen. Aber ich finde sie auch so schon richtig schön!

Die Decke ist vielleicht nicht ganz perfekt geworden und hier und da sieht man Fehler und wo man sauberer hätte arbeiten können. Aber für mich ist sie perfekt so wie sie ist und ein einzigartiges Erinnerungsstück, das meine Kinder später hoffentlich lange schätzen und benutzen werden.

Ich bin gespannt, welche selbstgebastelten Erinnerungsstücke über die Jahre noch hinzukommen werden 🙂

Bis zum nächsten DIY,

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.