DIY Betonkerze

Das Betonbasteln hat zwei Nachteile: Es macht eine mega Sauerei – und es macht total süchtig! Das führt schon soweit, dass ich im Supermarkt nur noch Produkte kaufe, mit deren Verpackung man mal noch was anstellen “könnte”. Inzwischen liegt in unserem Keller eine gemischte Sammlung an Joghurtbechern und Plastikschüsselchen in unterschiedlichen Größen, die ich für etwaige Bastel- und Betonprojekte aufhebe.

Ich versuche ja immer, möglichst wenig zu kaufen und damit nachhaltig zu basteln, daher müsst ihr für meine DIYs fast nie irgendwelche zusätzlichen Bastelmaterialien kaufen. Und manchmal findet sich sogar die Möglichkeit zum Upcycling.

Heute gehts um eine Betonkerze, für die ich euch eine Anleitung geschrieben habe. Hierbei werden zwei Plastikformen upgecycelt und ganz nebenbei auch noch alte Kerzenreste vom letzten Adventskranz verbraucht.

Die Betonkerze ist wunderbar minimalistisch und ist garantiert ein Blickfang auf jedem Low- oder Sideboard.

Materialliste

Zum Nachbasteln braucht ihr:

  • 2 unterschiedlich große Plastik-Formen, die Grundfläche der einen muss größer sein als die der anderen
  • 600 g Quarzsand
  • 300 g Zement
  • ca. 150 ml Wasser
  • irgendwas zum Einfetten (z.B. Butter, Vaseline, Melkfett) und etwas Küchenrolle
  • etwas zum Beschweren (z.B. schweres Buch oder Steine)
  • Kerzenreste
  • Kerzendochte
  • ggf. Filzgleiter

Hier seht ihr übrigens meine zwei Gefäße, das sind zwei unterschiedliche Große Eimerchen, die jeweils 1kg Fassungsvermögen haben, aber eben mit unterschiedlicher Grundfläche. Ineinandergestellt (wie man am rechten Foto erkennen kann) kann man somit einen kleinen Ring aus Beton gießen.

1.Schritt: Einfetten

Okay, wie immer wenn man mit Beton bastelt, heißt es, gut einfetten, sodass man die Formen nachher wieder gut vom Beton lösen kann und evtl. sogar wiederverwendet werden können. Ich habe dieses Mal Butter zum Einfetten verwendet (geht aber auch Melkfett oder Vaseline). Wichtig ist, dass ihr all die Stellen einfettet, an die potentiell Beton geraten könnte.

2.Schritt: Beton mischen

Bevor ihr mit dem Betonmischen beginnt, würde ich euch empfehlen, alle Materialien schon mal bereit zu halten. Falls eure Formen von meinen abweichen, müsst ihr natürlich andere Maße bei Zement und Quarzsand verwenden. Wichtig ist nur das richtige Mischverhältnis, also 1 Teil Zement und 2 Teile Quarzsand.

Und nicht vergessen: Handschuhe anziehen!

Ihr gebt also in eine Schüssel den Zement und den Quarzsand und gebt peu à peu immer ein paar Schlücke Wasser dazu. Solange, bis sich so eine Rührteig-ähnliche Masse bildet, wie ihr im Foto unten sehen könnt. Bei mir waren das jetzt ca. 150 ml Wasser.

Dann füllt ihr den Beton in die große Form, immer löffelweise und zwischendurch die Form ein paar mal rütteln und schütteln, sodass alle Luftblasen nach oben steigen, wie ihr im unteren rechten Bild schön sehen könnt.

Wenn dann genügend Beton in der Form ist, stellt ihr einfach die zweite, kleine Form in den Beton und drückt ihn ordentlich nach unten.

Damit die Form beim Aushärten nicht wieder nach oben steigt, müsst ihr sie stabilisieren, indem ihr in etwa ein schweres Buch drauf legt. Oder ihr legt ein paar schwere Steine in die Form.

3.Schritt: Beton aus Form lösen

Nach ungefähr 72 Stunden könnt ihr den Beton vorsichtig aus der Form lösen. Ich habe dann die Ränder im Anschluss noch mit einem feinen Schmiergelpapier abgeschliffen.

4.Schritt: Kerze gießen

Jetzt wird die Kerze in die Betonform gegossen. Ich habe dafür jetzt einfach alte Kerzenreste verwendet (wir hatten von unserem letzten Adventskranz noch welche über) und diese ein bisschen kleingehackt und dann im Wasserbad geschmolzen.

Ihr könnt jetzt entweder die Kerzendochte von den alten Kerzen verwenden, oder ihr besorgt euch im Bastelladen einfach welche, am besten die mit Tellerdocht unten. Ich hab mir dann Wäscheklammern und Schaschlik-Spieße zu Hilfe genommen, sodass die Dochte nach dem Eingießen des Wachses stabil stehen und nicht wegschwimmen. Achtet nur darauf, dass eure Wäscheklammern nicht in die Wachsmasse reinstehen oder -fallen.

Wenn das Wachs dann fest ist (dauert so ca. 1/2 Tag), würde ich euch empfehlen, an der Unterseite des Betons ein paar Filzgleiter aufzukleben. Dann vermeidet ihr Kratzspuren auf dem Tisch.

Das war schon die Anleitung zum Basteln der DIY Betonkerze. Ich hoffe, es hat euch gefallen und ihr habt Lust zum Nachbasteln.

Bis zum nächsten Mal,

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.