DIY Weihnachtsbaum

Dieses Jahr gibt es bei uns einen ganz besonderen Weihnachtsbaum. Wir haben einfach einen aus Holz selbst gebastelt! Der ist super stylisch, ein echter Hingucker und dazu auch noch nachhaltig, da wir den einfach jedes Jahr wieder aus dem Keller holen und im Wohnzimmer aufbauen. Ein angenehmer Nebeneffekt ist außerdem, dass keine Nadeln rumliegen! Ein entspanntes Weihnachten ist damit garantiert! 🙂

Gerne verrate ich euch wie ihr diesen Baum nachbasteln könnt.

Wie immer gibts zuerst eine Liste mit allen benötigten Materialien:

Materialliste

  • 2 Flachleisten, z. B. aus Kiefer, jeweils mit den Maßen 13 x 29 x 2400 mm
  • 5 Rundstäbe (glatt, aus Buche), mit einem Durchmesser von 12 mm
  • 1 Leimholz Fichtenplatte, mit den Maßen 400 x 200 x 18 mm
  • 3 Holzdübel (6 x 30 mm)
  • Holzleim
  • Holzsäge
  • Akkubohrmaschine und dazu einen 6 mm und einen 12 mm Holzbohrer
  • 3 Holzschrauben

Bevor ich euch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung gebe, möchte ich euch noch kurz ein paar theoretische Details anhand einer Skizze zeigen, das macht die Erklärungen im Anschluss deutlich verständlicher.

Skizze zum Weihnachtsbaum

In der nachfolgenden Skizze möchte ich verdeutlichen, anhand welcher Maße die Flachleisten zugesägt wurden.

Zunächst einmal hat das Bäumchen eine Höhe von insgesamt 120 cm. Die äußeren beiden Leisten haben damit eine Gesamtlänge von jeweils 125 cm. An der Spitze, an der sich die beiden Leisten treffen, werden beide Leisten zu einem Winkel von jeweils ca. 16 Grad abgeschrägt. Die untere Seite der Leisten werden zu einem Winkel von jeweils ca. 74 Grad abgeschrägt. Der Weihnachtsbaum hat damit eine Breite von 70 cm.

Schritt-für-Schritt Bastelanleitung für den DIY Weihnachtsbaum

1.Schritt: Leisten mit den richtigen Winkeln zusägen

Im ersten Schritt kümmern wir uns um das Zusägen der Flachleisten für die Spitze des Weihnachtsbaums. Am besten schneidet ihr euch erstmal eine Schablone aus Papier mit einem Dreieck zurecht, das die Maße wie in der Skizze (16 Grad und 74 Grad) hat. Dann könnt ihr die Linie exakt auf dem Holz mit Bleistift aufzeichnen und mit der Säge zusägen. (Tipp: Legt beide Leisten etwas versetzt aneinander und sägt beide gleichzeitig zu. Das spart Zeit und die Leisten passen nachher exakt aufeinander, wenn ihr eine davon umdreht).

Danach messt ihr an den Leisten insgesamt jeweils 125 cm Länge ab und schrägt die Enden mit einem Winkel von 74 Grad ab. (Hier müsst ihr natürlich aufpassen, dass ihr den Winkel korrekt anzeichnet, sodass ihr den Rahmen im Anschluss auch zusammenbauen könnt.)

Von den Reststücken sägt ihr euch dann noch eine 70 cm lange Leiste (mit geraden Enden) für die untere Seite des Weihnachtsbaums zu.

2.Schritt: Leisten mithilfe von Holzdübeln verleimen

Um die einzelnen Leisten nun miteinander zu verleimen, haben wir Holzdübel mit einem Durchmesser von 6 mm verwendet. Dazu bohrt ihr einfach mit einer Bohrmaschine und einem 6 mm Bohrer Löcher in das Holz vor und leimt die Leisten mit den Dübeln anschließend zusammen. An der Spitze des Weihnachtsbaums steht der Dübel dann etwas über, aber das kann am Ende einfach abgeschliffen werden.

3.Schritt: Rundstäbe befestigen

Im nächsten Schritt legt ihr euch die Rundstäbe erstmal so auf dem Weihnachtsbaum-Rahmen zurecht, wie es euch optisch gefällt. Die Position der Stäbe könnt ihr dann mit einem dünnen Bleistiftstrich auf den Leisten markieren. Im Anschluss bohrt ihr die Löcher entsprechend der Markierung in den Rahmen, sodass die Stäbe im Anschluss in einer Flucht durchpassen. Es empfiehlt sich, beim Durchbohren der Leiste an der Stelle, wo der Bohrer wieder austritt, ein Holzklötzchen entgegen zu klemmen, um zu verhindern, dass das Holz dort ausbricht.

Die Stäbe werden im Anschluss dann auf die entsprechende Länge zurecht gesägt, verleimt und abgeschliffen.

4.Schritt: Fichtenplatte am unteren Rand des Weihnachtsbaums montieren

Für den besseren Stand des Weihnachtsbaumes würde ich euch empfehlen, an der Unterseite die Fichtenplatte mit drei gleichmäßig verteilten Holzschrauben anzuschrauben. Vergesst nicht, vorher die untere Leiste zunächst mit einem passenden Holzbohrer (etwas größer als der Schraubendurchmesser) vorzubohren.

Fertiger Weihnachtsbaum

So sieht dann der fertige Weihnachtsbaum aus, den ihr dann nach Lust und Laune schmücken könnt.

Tipp: Für das Aufhängen der Christbaumkugeln habe ich einfach einen dünnen Draht benutzt. Die Lichterkette macht sich besonders schön, wenn ihr sie um den Rahmen herumwickelt.

Ich hoffe ich konnte euch ein wenig inspirieren und ihr habt Lust, den Baum nachzubasteln!

🙂

Bis zum nächsten DIY,

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.