Meine ersten Makramées und drei wichtige Knoten

Nach langer Zeit bin ich auch mal auf den Makramée-Zug aufgesprungen. Den Trend gibts ja schon lange und ich habe desöftern schon damit geliebäugelt, und jetzt habe ich mich endlich getraut. Und ich kann euch sagen – es macht wirklich süchtig! Und ist gar nicht so schwierig wie es aussieht.

Ihr braucht dafür nur ein Makramée Garn (ich habe z.B. dieses hier verwendet: https://amzn.to/2RvVAp1) (*) und einen Stock oder Stab. Es geht auch ein Kupferrohr, das sieht auch sehr hübsch aus, wie ich finde.

In diesem Blogpost zeige ich euch meine allerersten Makramée Anfänge und außerdem 3 Basic – Knoten, mit denen man schon sehr viele Makramées basteln kann.

Wie fängt man ein Makramée überhaupt an?

Wie bereits oben erwähnt, benötigt ihr nicht viel um mit eurem Makramée sofort loszulegen, lediglich einen Makramée Garn in der Stärke und Farbe eurer Wahl, sowie einen Stock, mit dem ihr das Makramée später auch aufhängt.

Zum Knüpfen hängt ihr den Stock irgendwo in eurer Wohnung waagerecht auf, sodass ihr gut daran arbeiten könnt. Ihr könnt ihn zum Beispiel zwischen zwei Stuhllehnen auflegen:

Im ersten Schritt schneidet ihr dann eure Makramée Stücke zurecht, alle sollten gleich lang sein. Ich würde empfehlen, lieber längere Stücke zu nehmen (mind. 2 m), abschneiden kann man sie hinterher immer noch! Die Anzahl der Schnüre richtet sich danach, wie groß euer Makramée werden soll.

Die zugeschnittenen Makramée Seile legt ihr im nächsten Schritt zur Hälfte zusammen und knotet sie mit dem sogenannten Buchtknoten an dem Stock fest. Ich hoffe meine Bilderserie ist verständlich, sodass ihr wisst, was zu tun ist:

Erstes Makramée und Kreuzknoten

Das war mein allererstes Makramée:

Ich habe hier hauptsächlich den Kreuzknoten ausprobiert. Beim Kreuzknoten wird mit vier Strängen gearbeitet.

Die folgende Bilderserie zeigt euch, wie ein Kreuzknoten entsteht:

Für den vollständigen Kreuzknoten wird jetzt die oben dargestellte Abfolge einfach nochmal spiegelverkehrt mit den gleichen Strängen wiederholt, nämlich so:

Der Clou bei meinem ersten Makramée war nun, dass ich versucht habe ein Dreieck mithilfe der Kreuzknkoten zu knoten. Das geht ganz einfach, ihr knotet in der nächsten Reihe die Kreuzknoten einfach versetzt, nämlich so:

Zweites Makramée und Rippenknoten

Bei meinem ersten Makramée habe ich bereits den Rippenknoten ausprobiert, wollte ihn aber dann in einem neuen Makramée nochmal intensiver verwenden. Und so sah dann mein zweites Makramée aus:

Beim Rippenknoten habt ihr einen “Leitfaden” an dem ihr die restlichen Stränge aufknotet. Der Leitfaden ist der erste, äußerste Strang und liegt leicht schräg vor allen anderen Strängen. Den Leitfaden solltet ihr in einer Hand locker, aber dennoch relastraff halten. Je nachdem ob ihr eure Rippen nach rechts knotet oder nach links, haltet ihr euren Leitfaden in der rechten oder linken Hand fest.

Die einzelnen Schritt habe ich euch wieder in der folgenden Bilderserie zusammengefasst:

Beim letzten Bild oben könnt ihr schon sehen, welches Muster entsteht, wenn ihr den Rippenknoten sowohl von rechts als auch von links knotet. In diesem Fall sind die beiden Leitfäden nun in der Mitte.

Man kann jetzt die Makramées noch erweitern, indem ihr die Rippenknoten überlagert. Das funktioniert ganz easy, in dem ihr die Rippen ganz normal weiterknotet. In meiner Bilderserie unten habe ich zum Beispiel den Leitfaden der rechten Rippen wieder aufgenommen und mit dem Leitfaden aus den linken Rippen das Rippenmuster fortgesetzt.

Seid ihr am Ende angekommen, setzt ihr die Reihe einfach so weiter mit dem Leitfaden:

Drittes Makramée und Spiralknoten

Bei meinem dritten Makramée habe ich nun die beiden oben gezeigten Knoten verwendet (hier könnt ihr auch das zuvor erwähnte schöne Muster bei den Rippenknoten sehen), und zusätzlich noch Spiralknoten eingesetzt:

Bei den Spiralknoten habt ihr wieder vier Arbeitsstränge. Anders als beim Kreuzknoten macht ihr hier aber immer nur den ersten Teil der Knotenabfolge, also verzichtet quasi auf den spiegelverkehrten Wechsel. Damit beginnt sich der Strang automatisch zu drehen.

Wenn ihr Interesse habt, kann ich euch gerne mal genauer zeigen, wie ich mein drittes und bisher größtes Makramée erstellt habe.

Bis bald,

Karin

Affiliate/Werbelinks

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.