Geschenkidee,  Stoff,  Upcycling

Upcycling DIY: Travel Wallet

Vor kurzem habe ich eine alte Jeans und ein zu klein gewordenes T-Shirt aussortiert. Anstatt es jedoch einfach wegzuschmeißen oder zur Altkleidersammlung zu bringen, habe ich mich dafür entschieden, es upzucyclen. Schon länger habe ich mit der Idee geliebäugelt, mir eine Travel Wallet zu basteln. Dafür hat sich die Jeans und das T-Shirt wunderbar angeboten und ich habe mir einfach mal frei raus überlegt, wie denn das Travel Wallet aussehen bzw. für was es Platz haben soll.

Dabei habe ich für mich folgende Kriterien festgelegt:

Es sollte Platz bieten

  • für jeweils 2 Impfpässe und 2 Reisepasse
  • für 2 Boarding Karten
  • ggf. einen Stadtplan oder Unterkunfts-Voucher

Außerdem sollte es einfach und schnell zu öffnen und zu verschließen sein, dennoch jedoch sicher zusammenhalten.

Danach habe ich mir grob aufgemalt, wie denn das Travel Wallet aussehen könnte:

Zum Verschließen habe ich mich für einen Magnetverschluss entschieden. Der ist einfach und schnell anzubringen und hält alles sicher zusammen.

Danach habe ich meine Entwurf mit Maßen ergänzt und farbig hervorgehoben. Die blaue Farbe entspricht dem Jeansstoff, die orange dem Stoff des T-Shirts.

Die Maße habe ich mir genau so überlegt, dass rechts zwei Reisepässe und Impfpässe nebeneinander passen. Für das Verstauen der Bording Karten linksseitig habe ich eine alte Boarding Karte ausgemessen (zufällig hatte ich beim Aufräumen noch eine vom vergangenen Urlaub gefunden ;)). Basierend auf diesen Maßen ergeben sich folgende Größen für die Schnittteile:

Die Maße der benötigten Schnitteile oben beinhalten an jeder der vier Seiten jeweils 1 cm Nahtzugabe. Diese muss also nicht mehr extra hinzugerechnet werden.

Jetzt kanns auch schon ans Ausschneiden gehen! Für den Oberstoff, also den T-Shirt-Stoff, würde ich empfehlen, gründlich auszumessen, sodass auch wirklich alle Teile aus dem Stoff rausgehen.

Beim Jeansstoff habe ich mich dazu entschieden, die hintere Seite der Hose mit den 2 Taschen zu verwenden. Dann hat man die Möglichkeit, vielleicht später sogar hier noch ein Taschentuch oder Kopfhörer zu verstauen.

Zusätzlich zu den oben aufgezeichneten Stoffteilen benötigt ihr für den Verschluss noch einen kleinen Rest von der Jeans-Hose. Wenn ihr dann alles ausgeschnitten habt, sollte das ungefähr so aussehen:

Die Teile hätte man jetzt auch noch versäubern können, habe ich ehrlich gesagt beim Nähen gar nicht dran gedacht, ist mir erst hinterher eingefallen 😉 Aber ist nicht schlimm, die Nähte liegen ja eh innen!

Nachdem ihr die Teile gebügelt habt, legt ihr im nächsten Schritt jeweils einen der 10 cm breiten Stoffe von Jeans und T-Shirt-Stoff rechts auf rechts aufeinander und näht sie an der langen Seite mit 1 cm Nahtzugabe zusammen. Das wiederholt ihr ebenso für die anderen 10 cm breiten Stoffe von Jeans und T-Shirt-Stoff. Im Anschluss klappt ihr sie auf und legt sie links auf links aufeinander, sodass wieder die rechten Stoffseiten außen sind und schnappt euch die beiden jeweils 24 cm großen Quadrate aus dem T-Shirt Stoff. Die werden einmal mittig links auf links gefaltet, dort gebügelt, und dann an den jeweils 3 offenen Seiten mit 1 cm Nahtzugabe vernäht. Danach legt ihr auch diese erstmal zur Seite.

Mithilfe der Wendeöffnung dreht ihr dann das Travel Wallet um, sodass die schöne, rechte Seite außen ist.

Dann bringt ihr noch den Magnetverschluss (gemäß der Anleitung eurer Verschlüsse) auf (ihr könntet der einfachheithalber auch einfach einen Knopflochen nähen und einen Knopf annähen, falls ihr keine Magnetverschlüsse zuhause habt).

Und schon ist das Travel Wallet fertig und die nächste Reise kann kommen! 🙂

Ich freu mich schon total, diese Unterlagentasche das nächste Mal zu verwenden und kann es kaum abwarten!

Schreibt mir auf jeden Fall, wenn ihr dieses DIY nachgemacht habt und schickt mir ein Bild von eurem Travel Wallet! 🙂

Ich hoffe, ich konnte euch inspirieren!

Bis dann,

eure Karin

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.